a
Lorem ipsum dolor sit amet, consecte adipi. Suspendisse ultrices hendrerit a vitae vel a sodales. Ac lectus vel risus suscipit sit amet hendrerit a venenatis.
12, Some Streeet, 12550 New York, USA
(+44) 871.075.0336
silverscreen@edge-themes.com
Links
Follow Us

ALEKSEY SEMENENKO

ALEKSEY SEMENENKO

(Photo: Martin Teschner, NO-TE)

 

Aleksey Semenenko, geb. 1988 in Odessa, begann das Violinstudium im Alter von 6 Jahren bei Zoya Merzalova an der Stoljarski-Schule für begabte Kinder, bei der auch Yuri Bashmet aus- gebildet wurde. Sein Talent wurde früh erkannt, und nur ein Jahr später debütierte er als Solist mit dem Philharmonischen Orchester Odessa. Rasch folgten viele wichtige Auftritte u.a. mit den Moskauer Virtuosen unter der Leitung von Vladimir Spivakov. Aleksey Semenenko absolvierte sein Konzertexamen bei Zakhar Bron an der Kölner Musikhochschule und setzt sein Kammermusikstudium bei Prof. Harald Schoneweg fort.

Semenenko begeistert das Publikum mit gefühlvollen Spiel, einer „atemberaubenden Technik
und Intonation, Witz, Schwung und Feinfühligkeit“ (The Boston Intelligencer). The Strad
lobte ihn für sein „beispielloses, auf höchster Ebene verfeinertes Musikantentum und seine Bühnenpräsenz.“ Nach seinem Erfolg beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2015 in Brüssel konzertierte Aleksey Semenenko mit dem Orchestre Philharmonique Royal de Liège und den Brüsseler Philharmonikern in Belgien.

Zu seinen Auszeichnungen zählen der erste Preis beim Internationalen Boris Goldstein- Wettbewerb (2015), Musical America’s New Artist of the Month (März 2015), der Publikums- preis beim Internationalen Olympus-Musikfestival in Sankt Petersburg (2015) und der Grand Prix beim Nationalen Violinwettbewerb in Lwiw (2006).

Seither folgten Solorezitale und Auftritte beim Korsholm Festival in Finnland, beim Dubrovnik Festival, im Musée du Louvre und bei Artepiano und Musicacité in Frankreich, auf Schloss Elmau und Kammerkonzerte mit dem Cellisten Gary Hoffman und der Pianistin Sabine Weyer in Luxemburg. Als Solist trat er mit dem Nationalorchester Kiew und dem Ukrainischen Nationalorchester, dem Pleven Philharmonic, Moscow Virtuosi, dem Königlichen Concert- gebouw-Orchester unter Manfred Honeck, dem Nationalorchester Brüssel unter Hans Graff und dem Orchestra of St. Luke’s at Alice Tully Hall auf. Die New York Times schrieb über seinen Auftritt mit dem Orchestra of St. Luke’s: “Semenenko spielte mit unerschütterlicher Klangreinheit, wunderbarer Spontaneität und Humor.“ Als Preisträger der Young Concert Artists Audition 2012 konzertierte Aleksey Semenenko in der Merkin Concert Hall in New York, am Kennedy-Center in Washington und im Isabella-Stewart- Gardner-Museum in Boston.

Aleksey Semenenko spielt eine Stradivari-Geige aus dem Jahr 1699, die ihm von der Deutschen Stiftung Musikleben zu Verfügung gestellt wird.

www.aleksey-semenenko.com

Info
Category:

Photo, PR

Date:

September 21, 2017